Olympiastarterin engagiert sich im Verein

Der Ruderverein Waltrop (RVW) scheint gut durch die bisherige Corona-Pandemie gekommen zu sein. Anders als andere Sportvereine, die Mitglieder verloren, konnte der RVW gar 19 neue Mitglieder begrüßen. Zudem: Durch die geringen Meldegelder aufgrund ausgefallener Regatten wurde viel Geld eingespart. Daher berichtete die Finanzchefin des Vereins, Anja Ouwersloot, von einem positiven Kassenstand.

Dennoch nahm der Verein zuletzt viel Geld in die Hand, wie die rund 35 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung erfuhren. Aus dem Förderprojekt „Moderne Sportstätten 2022“ erhielt der Verein einen Zuschuss in Höhe von 55.000 Euro. Der RVW musste einen Eigenanteil in Höhe von 18.000 Euro beisteuern. Im Fokus der Arbeiten stand die Sanierung des Kellers, die bis auf Feinarbeiten bereits abgeschlossen ist. Noch bis ins neue Jahr wird die Instandhaltung des Stegs dauern. Hier wird die Unterkonstruktion stabilisiert. Die Arbeiten werden in vier zeitliche Blöcke unterteilt, um auch während der Sanierung weiter rudern zu können.

Da die DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft), Ortsverband Waltrop, von den Sanierungsvorhaben zurückgetreten war, wurden die für diesen Verein zugeteilten Gelder nun auf andere Vereine verteilt.

Davon profitierten auch die Ruderer. Die neuerlichen 17.000 Euro werden für die Sanierung des Clubraums und in die Jugendumkleiden samt Duschen investiert.

Mit Heinz-Jürgen Rodegro und Lothar Fenger hatten zwei Vorstandsmitglieder bereits im Vorfeld angekündigt, nicht erneut für ihre Ämter zu kandidieren.

Franzi Kampmann, die Ende Juli noch bei den Olympischen Spielen in Tokio im A-Finale des Doppelvierers aktiv war, wurde einstimmig zur neuen zweiten Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge Rodegros an.

Wer aber sollte auf Fenger folgen? Es entbrannte eine lange Diskussion, an deren Ende Joachim Henkel gewählt wurde: bei vier Gegenstimmen und fünf Enthaltungen.

Zum Abschluss der knapp dreistündigen Versammlung, die wegen der Corona-Auflagen statt im Clubhaus im Vereinsheim der Teutonen stattfand, wurde beschlossen, dass der Verein in den alten Rhythmus zurückkehren wolle und bereits im Februar die nächste JHV für das Geschäftsjahr 2021 einberufen wird.

Jugendvorstand und Ehrungen

Den neuen Jugendvorstand bilden die 1. Vorsitzende Elena Erdtmann und ihre Stellvertreterin Jette Henkel.

Zudem standen Ehrungen auf dem Programm: Seit 50 Jahren sind Jochem Berling und Ralf Bauernfeind Mitglied im Ruderverein Waltrop. Für 25-jährige Treue zum Verein wurden Lara Erdtmann, Alexander Gödeke und Christoph Zimmer ausgezeichnet.

Schlagwörter: