Header Image
Der neue Vorstand des RV Waltrop (v. l.): Lothar Fenger (Geschäftsführer), Heinz-Jürgen Rodegro (2. Vorsitzender), Anja Ouwersloot (Schatzmeisterin) und Christian Ruhnau (1. Vorsitzender).

Eine der längsten Jahreshauptversammlungen in der Geschichte des Rudervereins Waltrop ging am Freitagabend nach rund vier Stunden zu Ende. Die Suche nach einem neuen ersten Vorsitzenden gestaltete sich dabei unkomplizierter als im Vorhinein befürchtet. Harald Richter hatte schon vor längerer Zeit angekündigt, sein Amt als erster Vorsitzender in andere Hände legen zu wollen. Sogar von einem Komplett-Rücktritt des vierköpfigen Geschäftsführenden Vorstand war zwischenzeitlich die Rede gewesen.

Bei der Zusammenkunft im Bootshaus wurden die Ergebnisse eines Workshops präsentiert, der wegen der brisanten Lage ins Leben gerufen wurde. Dabei ergab sich, dass der Vorstand sich mehr auf seine wesentlichen Aufgaben konzentrieren solle – Stichwort Arbeitsentlastung.

So entwickelten die Teilnehmer des Workshops zwei Konzepte, die bei der Jahreshauptversammlung vorgestellt wurde. Konzept eins: Alles bleibt wie bisher und der Geschäftsführende Vorstand bildet die Spitze des RVW. Angegliedert sind die Ausschüsse.

Die zweite Möglichkeit wäre, die Führungsetage zu erweitern und den Ausschüssen Stimmrecht zu geben, sodass sie Teil des Vorstandes wären. Dies würde eine Satzungsänderung zur Folge haben. Nach langem und zähem Hin und Her kamen die anwesenden Mitglieder zu einer Einigung. Es bleibt größtenteils alles beim Alten, jedoch wird für die Ausschüsse eine Geschäftsordnung erstellt, in der die Stellenbeschreibung sowie die Aufgaben jedes Ausschusses aufgelistet werden. Um den Vorstand auf seine wesentlichen Tätigkeiten zu beschränken, wurde die Anzahl der Ausschüsse auf neun erhöht. Als das beschlossene Sache war, ging es ans Eingemachte – die Vorstandswahlen.

Doch sämtliche Befürchtungen, dass sich kein Nachfolger für Richter finden würde, bestätigten sich nicht. Christian Ruhnau erklärte sich bereit, in dessen Fußstapfen zu treten. Die Wahl ergab eine Mehrzahl an Stimmen zugunsten von Ruhnau. Für die anderen Posten des Geschäftsführenden Vorstandes stellten sich keine neuen Anwärter zur Wahl, sodass die drei bisherigen weiteren Vorstandsmitglieder wiedergewählt wurden.

Heinz-Jürgen Rodegro bleibt somit 2. Vorsitzender, Lothar Fenger wurde als Geschäftsführer bestätigt und Anja Ouwersloot behält die Funktion als Schatzmeisterin. Auch für die neun Ausschüsse fand sich genügend Personal. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Anne Henkel und Tanja Erdtmann-Kopal ausgezeichnet.