Header Image
Die Mannschaften des Jahres im Kreis Recklinghausen vereint: Die Showtänzer von PerSe! (vorn, DJK Germania Lenkerbeck), der Frauenachter des Rudervereins Waltrop und die Turnerinnen der KTV Vest Recklinghausen haben auf dem Podium sichtlich Spaß

Mit Ruder-Ass Malte Jakschik, Europa- und Weltmeister sowie Europacupsieger im Deutschlandachter und Dauergast bei unserer Sportlerehrung, war zu rechnen. Die Frage danach, wie oft er bei der Sportlerwahl schon auf dem Podium stand, konnte Jakschik selbst nicht genau beantworten. „Es ist aber immer wieder schön, hier sein zu dürfen“, sagte der Dattelner unter tosendem Applaus, dessen großes Ziel die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ist, wie er verriet. 

Dass Kampfsportlerin Brianna Beißner aber bei unserer Leserwahl den Titel bei den Frauen holen würde, ist schon eine kleine Überraschung. Die 17-jährige Waltroperin sei überwältigt, wie sie sagte. „Damit hätte ich nie gerechnet, dass ich hier heute stehen würde – zumal ich davor länger verletzt war.“ 2018 bei der Europameisterschaft in Bologna gewann sie in der Altersklasse U21 Bronze in der Kampfkunst Jiu-Jitsu. 

Insgesamt 15.000 Stimmen wurden bei unserer Wahl abgegeben, dabei waren neben den Kreis-Sportlern auch die Sportler in der Stadt Recklinghausen nominiert. Fechterin Käthe Heisterkamp (TV Gladbeck) und Ruderin Franziska Kampmann (RV Waltrop) komplettierten das Podium bei den Frauen, Segler Robert Zink (SC Stevertalsperre) und Leichtathlet Maurice Rottenberg (TuS 09 Erkenschwick) bei den Männern. 

Auf Kreisebene gab es bei den Mannschaften einen klaren Sieger: Die Showdance-Formation von PerSe! setzte sich mit großem Vorsprung vor dem Frauenachter des RV Waltrop an die Spitze. Letzterer wurde Deutscher Sprintmeister. PerSe! krönte seine internationale Erfolgsserie 2018 mit dem dritten Platz beim World Cup in Riesa. 

Rang drei ging auch durchaus überraschend an die Kunstturnvereinigung Vest Recklinghausen – damit hatten wir erstmals in der mittlerweile durchaus ansehnlichen Geschichte unserer Kreis-Sportlerwahl Turnerinnen auf dem Podium. 

Zur feierlichen Ehrung waren xxxx Gäste ins Festspielhaus gekommen. Und das trotz hochkarätiger Konkurrenz – in der Fußball-Bundesliga spielte der FC Schalke 04, im TV lief das WM-Halbfinale im Handball zwischen Deutschland und Norwegen. 

Die beiden Moderatoren, Katja Wehrland und René Preuß, Reporter bei unserem Videokanal Cityinfo.tv, führten bei ihrer Premiere souverän durchs Programm und schafften es, den großen Ehrungsmarathon pünktlich zum Anpfiff der zweiten Halbzeit des WM-Halbfinales zu beenden, das live im Saal übertragen wurde. 

Apropos: Natürlich mussten sich die Schirmherren unser Veranstaltung, Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche und der stellvertretende Landrat, Hilmar Claus, auch sportiv beweisen. Was lag diesmal näher als ein Siebenmeterwerfen? Als „Gegner“ hatten wir Emma Pape, Torhüterin der Oberliga-Handballerinnen der PSV RE, ins Tor gestellt. Tesche blieb ohne Fehlversuch und siegte knapp.