Header Image

Der Ruderverein Waltrop war am Samstag im SpoNo Gastgeber der Talentiade, die vom NRW-Ruderverband traditionell in zwei Abschnitten, dem Herbstwettkampf in Waltrop und dem Frühjahrswettkampf in Essen, ausgetragen wird.

Der zehn- bis 14-jährige Rudernachwuchs hat bei der Talentiade insgesamt zehn Wettkämpfe zu absolvieren. In den Übungen, wie beispielsweise Hindernislauf, Pedalo-Fahren oder Kisten stapeln, werden verschiedene Bewegungsarten und so ziemlich alle Muskelgruppen angesprochen. Dies ist fernab des Wassers gut für eine gesunde körperliche Entwicklung des Nachwuchses.

Am Samstag hatten sich etwas mehr als 100 Nachwuchsruderer aus zehn Vereinen eingefunden, um die Besten in den Altersklassen zu ermitteln. Mit dabei waren auch acht Aktive des heimischen Rudervereins. Am Ende sicherte sich der Gastgeber in der Mannschaftswertung einen guten vierten Rang. Maßgeblichen Anteil an dem guten Gesamtergebnis hatten Tom Schulte-Kump, Ben Dreßler und Hannes Polarczyk aus dem Jahrgang 2004, die in dieser Reihenfolge die ersten drei Plätze belegten. Aber auch Paul Dreßler (Jg. 2007 und jünger) lieferte mit dem zweiten Platz ein hervorragendes Ergebnis ab. Weiter mit dabei aus Waltrop waren Anna Schule-Kump (Platz vier, Mädchen 2007 und jünger), Anna-Lena Wilk (Platz fünf, Mädchen 2005), Imke Klaes (Rang sieben, Mädchen 2004) und Florian Schulte-Kump (Rang zwölf, Jungen 2007 und jünger).

„Leider hatten wir nur acht Teilnehmer aus unserem Verein. Die Zeiten, in denen wir mit 20 oder mehr Teilnehmern glänzen konnten, sind momentan leider vorbei“, sagte Alexander Gödeke vom Waltroper RV.

Der Sieg in der Mannschaftswertung ging wie im Vorjahr wieder an den RC Witten, der mit 20 Teilnehmern angereist war.