Header Image
Johanna Kampmann (re.) mit ihrer Partnerin Julia Zöllner

Wie effektiv war das Wintertraining? Eine Frage, die sich Trainer und Athleten kurz vor Saisonbeginn auch im Rudern immer wieder stellen. Eine Antwort gab es jetzt bei den Langstrecken in Oberhausen und in Leipzig. Andreas Erdtmann, Trainer des Rudervereins Waltrop, war mit den Leistungen seiner Athleten bei der ersten offiziellen Formüberprüfung des Jahres auf jeden Fall zufrieden.

Bei der Langstrecke des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes in Oberhausen gab es eine Premiere: Erstmals wurde der Zweier-ohne bereits im B-Juniorinnenbereich gefahren. Und in dieser technisch anspruchsvollen Bootsklasse trumpfte Johanna Kampmann groß auf, denn sie war gemeinsam mit Partnerin Julia Zöllner (Witten) die Schnellste auf der Sechs-Kilometer-Strecke.

Als herausragend bewertete Erdtmann zudem die Leistung von Hannah Veuhoff, die im leichten A-Einer knapp Zweite wurde. „Sie hat gegenüber dem Herbsttest 30 Sekunden aufgeholt“, betont der Coach, der Helen Klaes leider krankheitsbedingt abmelden musste. Am Start war außerdem Marie Schulte-Kump, die dort einen zufriedenstellenden achten Platz belegte.

Ihren Trainingsergebnissen entsprechend präsentierten sich auch Dorothea Kampmann mit ihrer Partnerin in Witten, die im Zweier-ohne Fünfte wurde. In ihrem ersten Jahr als A-Juniorin sammelte auch Elena Erdtmann als Neunte wichtige Erfahrungen für die kommende Saison.

In Leipzig – hier waren die Skuller am Start – war Sören Henkel auf Rang neun gesetzt. Er präsentierte sich stark und wurde im Einer Fünfter. Zweitbeste NRW-Athletin wurde hier Ida Polarczyk, die als jüngere A-Juniorin auf Rang 14 kam.

Kurzfristig musste Theresa Kampmann umplanen. Da die Stammpartnerin der U23-Ruderin krankheitsbedingt ausfiel, startete sie mit einer anderen Athletin, die mit ihrer Partnerin wiederum dasselbe Problem hatte. Und dieses Duo kam auf Anhieb auf den siebten Platz.

A-Kader-Ruderin Franziska Kampmann startete nicht in Leipzig. Der Kader der Nationalmannschaft bestritt derweil 2000-Meter-Vorrennen in Hamburg. Nachdem Kampmann auf dem Ergometer einen Bestwert erzielte, wurde sie auf dem Wasser im Einer Dritte.

An diesem Wochenende steht für neun Junioren des RV Waltrop bereits die erste Regatta auf dem Aasee in Münster an.