Header Image
Gold gab es für die Waltroperin Theresa Kampmann (2.v.li.) sowie (v.li.) Janina Hanßen, Laura Kampmann und Mareike Adam.

Zwei Medaillen hat Theresa Kampmann, Athletin des Rudervereins Waltrop, beim Deutschen Meisterschaftsrudern in Brandenburg an der Havel gewonnen. Für sie sprangen eine Gold- und eine Silbermedaille heraus.

Im Frauen-Doppelzweier A saß Kampmann mit ihrer Namensvetterin Laura vom RR TVK Essen. Letztlich musste sich das Boot nur den Siegerinnen aus Essen (ETUF/Essen Werdener RC), Mareike Adams und Leonie Neuhaus um fünf Sekunden geschlagen geben. Dafür schaffte es das Kampmann-Boot, das Team aus Offenbach und Frankfurt auf Abstand zu halten und kam sechs Sekunden vor den Konkurrentinnen ins Ziel. Fünfte wurde in dieser Konkurrenz die Waltroperin Jeanette Rodegro, die mit Stephanie Martin vom Neusser Ruderverein am Start war.

Noch besser lief es für Theresa Kampmann im Frauen-Doppelvierer. Hier saß sie erneut mit Laura Kampmann im Boot, hinzu kam Mareike Adams, die den Zweier gewonnen hatte. Die Vierte im Bunde war Janina Hanßen.

Hier betrug der Abstand letztlich dreieinhalb Sekunden auf das zweite Boot mit Ruderinnen aus Hamburg, Dortmund und Bayern. Jeanette Rodegro belegte Rang vier.

Parallel fand auf der gestauten Ruhr in Bochum-Witten der Ruhr-Sprint über die 500-Meter-Distanz statt. Auch hier war der Ruderverein Waltrop vertreten.

Im Frauen-Doppelvierer belegten Melanie Hummitzsch und Marlene Lebermann gemeinsam mit Ruderinnen des RC Witten Rang zwei.

Im Achter-Rennen waren zwei Boote mit Waltroper Beteiligung am Start: Marlene Lebermann und Melanie Hummitzsch wurden mit ihrer Renngemeinschaft Zweiter, während Dorothea Kampmann auf Platz drei kam.