Header Image
default-thumb_alt

Nach aufregenden letzten Wochen ist es nun soweit. Die junge Mannschaft des Ruhrpott-Achters kann nun endlich mit in das Geschehen der Ruder-Bundesliga eingreifen.

In den letzten Wochen wurde das Trainingspensum im Achter erhöht, um mehr gemeinsame Kilometer zu sammeln. Aber auch im Vierer ohne Steuermann wurden viele Kilometer gerudert. Beim Training standen neben den vielen Technikübungen natürlich auch eine Menge an schnellen Schlägen auf dem Programm. Die Mannschaft ist schon neugierig nun endlich Ruder-Bundesliga Luft zu schnuppern und freut sich darauf Erfahrungen zu sammeln. So wurden auch keine Maßstäbe über eine Platzierung gesetzt, sondern lediglich ein erstes Kennenlernen mit dem System und die bestmögliche Leistung zu zeigen, die die junge Mannschaft abrufen kann.

Am Donnerstag steht noch ein letztes Abschlusstraining an, bevor das Boot auf den Hänger verladen wird und die Anreise nach Frankfurt beginnt.  Das Team des Ruhrpott-Achters wird dann zusammen am Freitag nach Frankfurt fahren und noch ein wenig die Stadt erkunden, bevor es dann endlich losgeht.