Header Image
Auch Tabea Menzel ist in Leipzig dabei

Die Runderbundesliga macht heute Station in Leipzig. Das Besondere an der Regatta in der „Elsterflutbett-Arena“: Die Finals werden unter Flutlicht ausgetragen. Mit dabei in der Frauenkonkurrenz ist auch wieder der Hebewerk-Achter mit Ruderinnen des RV Waltrop.

Eigentlich könnten sie selbstbewusst diese vierte Etappe angehen, belegten sie schließlich am 3. August in Hannover den hervorragenden dritten Rang. Das war die beste Platzierung überhaupt für einen Frauen-Achter aus Waltrop im Wettstreit mit der deutschen Elite.

Doch wegen der Sommerferien startet das Großboot diesmal mit einer anderen Besatzung. So fehlen unter anderem die beiden Kampmann-Schwestern Dorothea und Theresa sowie Sophia Wüllner. „Wir sind nicht so stark besetzt wie zuvor. Aber das werden andere Boote wahrscheinlich auch nicht sein“, vermutet Mannschaftssprecherin Lara Erdtmann.

Neben ihr gehören diesmal zum Team: Tabea Menzel, Melanie Hummitzsch, Marlene Lebermann, Linda Bieniek, Theresa Hülsmann, Elena Erdtmann, Antonia Elke, Paula Nixdorf und Steuerfrau Neele Erdtmann.

Ziel ist es, das dritte Finale zu erreichen, um dann um den fünften oder sechsten Platz zu kämpfen. Für Lara Erdtmann sind die Würfel in dieser Liga noch lange nicht gefallen. „Die Essenerinnen und Potsdamerinnen werden wieder stark sein. Dahinter ist es aber super eng. So teilen wir uns mit vier anderen Achtern im Moment den vierten Platz.“